News

Titelkämpfe der GOBS

Semiboxing
veröffentlicht von Thorsten Schmidt am [PUBL_DATE]
News >> Semiboxing

Spannende Kämpfe der Sportart Semi-Boxing wurden jetzt von der Sportgemeinschaft Westerwald (SGW) zahlreichen Zuschauern im Rahmen der Finalkämpfe in der Großsporthalle Gebhardshain geboten. Es handelte sich um die Titelkämpfe der Saison 2010 der German Open Boxing Series (GOBS). Acht Boxer traten in vier spannenden Finalkämpfen gegeneinander an.

Bei den Schülern bis 14 Jahren traf Newcomer Dennis Fischer (13) auf den ebenfalls 13jährigen Alexander Pauls, der in der laufenden Saison bereits in einer höheren Klasse seinen damaligen Gegner Yerfri Lahoz klar besiegen konnte. In 4 spannenden Runden zeigten die motivierten Boxer, die beide für die Sportgemeinschaft Westerwald (SGW) im Ring standen, was sie in den vergangenen Monaten gelernt haben. Dabei überzeugten beide mit solider Leistung. Letztlich konnte der auf Platz 1 der Rangliste geführte Alexander Pauls jedoch aufgrund seiner größeren Erfahrung mit 3:1 Runden und 57:33 Punkten für sich entscheiden.

Deutlich mehr Ringerfahrung brachten die Boxer in der Klasse M-175 mit auf die Kampffläche: Der auf Platz 3 gelistete Gerhard Kunitschenko (15, SGW) traf in seinem 4. Kampf auf Stefan Schmidt (14), der bei der SGW für die Anleitung von Box-Anfängern zuständig ist. Beiden Boxern konnte man technisch sehr hohes Niveau bescheinigen, jedoch fehlte Kunitschenko bei seinen Angriffen oftmals die nötige Konsequenz, sodass es Schmidt wiederholt gelang, über Konterattacken in punktstarke Angriffsserien überzugehen. In der letzten Runde verpasste Schmidt nur knapp einen KO-Sieg, da der zunehmend passive Kunitschenko vom Gong "gerettet" wurde. Durch das Ergebnis von 3:1 Runden (103:64 Punkte) verbesserte Schmidt seinen Kampfrekord auf 3-2-0.

Im dritten Kampf des Abends stand in der Kampfklasse M-185 Marco Rheingans (18, SGW) dem bislang ungeschlagenen Benjamin Limper (Boxclub Herdorf) gegenüber, der an diesem Tag seinen 29. Geburtstag feierte. Erst im Mai hatte Rheingans gegen Limper eine deutliche Niederlage (67:134) und eine blutige Nase hinnehmen müssen. Am Samstag allerdings zeigte Rheingans in einer überzeugenden Vorstellung, dass ihn seine damalige Niederlage zu enormem Trainingseifer motiviert hat: In 4 heiß umkämpften Runden machte Rheingans dem Herdorfer das Leben schwer, vereitelte Angriffsserien durch Meidbewegungen, massive Deckungsarbeit und konsequent eingestreute Konter. Letztlich konnten beide Kämpfer je 2 Runden für sich entscheiden. Der knappe Punktvorsprung (34:31) bescherte Limper jedoch passend zu seinem Geburtstag den Saisonsieg. Auch dieser durchgängig faire Kampf kam mit wenigen Ermahnungen aus. In diesem Zusammenhang ist insbesondere dem Kämpfer vom Boxclub Herdorf Respekt zu zollen, da es ihm immer wieder gelingt, zwischen seinem (Vollkontakt-)Training und den im Halbkontakt durchgeführten Wettkämpfen umzuschalten. Limper weist aktuell einen makellosen Kampfrekord von 3-0-0 (1 KO) auf.

Der vereinsinterne Kampf zwischen Gerhard Kunitschenko (li.) und Stefan Schmidt (re.). Ringrichter & SGW-Semi-Boxing Trainer Thorsten Schmidt (ganz links).

In der Klasse M+185 kam es erneut zu einem Stallduell der SGW zwischen Arnold Schulz (16) und Jan Reifenrath (22). Obwohl Schulz aufgrund des regelmäßigen Trainings deutlich stärker auftrat als in den vorangegangenen Kämpfen der laufenden Saison, konnte er den pausenlosen Angriffsserien Reifenraths nur wenig entgegensetzen. Reifenrath, der nach mehreren Ermahnungen in der 3. Runde eine Punktstrafe wegen wiederholten Schiebens seines Gegners erhielt, konnte zwar nicht mit technischen Highlights glänzen, kam jedoch durch seine hohe Schlagfrequenz durchgängig zu mehr Trefferpunkten als sein Kontrahent. Schulz konnte zwar immer wieder klare Kontertreffer landen, war jedoch der Konditionsleistung Reifenraths auf Dauer nicht gewachsen und musste sich letztlich mit 0:4 Runden bei 73:144 Punkten zufrieden geben.

Im Anschluss an die Kämpfe führten der 1. Vorsitzende der SGW, Willi Philipp, und der Initiator der GOBS, Thorsten Schmidt, die Siegerehrung durch. Neben Urkunden und Medaillen für alle Finalteilnehmer erhielten die frisch gebackenen GOBS-Champions jeweils Pokale sowie Anteile der Jackpot-Ausschüttung und durften die Sieger-Boxhandschuhe des offiziellen Hauptsponsors der Wettkampfserie (Fox Fight) behalten. Willi Philipp würdigte im Auftrag der SGW die Verdienste von Thorsten Schmidt bei der Einführung und Umsetzung der neuen Wettkampfsportart mit einer Urkunde und beglückwünschte die Aktiven zu den erbrachten Leistungen und sichtbaren Trainingsfortschritten.  Die Wettkämpfer der SGW traten zu den Titelkämpfen in ihren neuen Wettkampftrikots der Volksbank Gebhardshain an. Aktive und Fans sehen der neuen Saison 2011 schon mit Spannung entgegen.

 
 
hintere Reihe (v.l.n.r.):
Arnold Schulz (2. Platz M+185)
Jan Reifenrath (1. Platz M+185)
Marco Rheingans (2. Platz M-185)
 
vordere Reihe (v.l.n.r.):
Dennis Fischer (2. Platz M-U14)
Stefan Schmidt (1. Platz M-175)
Alexander Pauls (1. Platz M-U14)
Gerhard Kunitschenko (2. Platz M-175)
 
Links im Bild SGW-Trainer und GOBS-Gründer Thorsten Schmidt.
 

Hintergrundinformationen

Während das klassische Boxen traditionell eine Vollkontakt-Sportart ist, werden die Wettkämpfe beim Semi-Boxing im Halbkontakt durchgeführt. Der Unterschied in der Kontakthärte besteht darin, dass beim Treffer das Körpergewicht nicht hinter die Technik gesetzt wird. Daher werden die Sportler hier auch nicht in Gewichts- sondern in Größenklassen eingeteilt. Durch die Halbkontakt-Variante wird das Verletzungsrisiko deutlich herabgesetzt. (Die Wettkampf-Saison 2010 konnte vollständig ohne Verletzungen zum Abschluss gebracht werden.) Dadurch entsteht eine technisch anspruchsvolle, schnelle, taktische und unbestritten attraktive Wettkampfsportart, die Kindern ab 12 Jahren ebenso offensteht wie älteren Sportlern, für die aufgrund der Verletzungsgefahr Vollkontakt-Kampfsportarten nicht mehr in Betracht kommt. Im hiesigen Bereich wird Semi-Boxing von der SG Westerwald angeboten. Für die Teilnahme an Wettkämpfen ist die Mitgliedschaft in einem Verein oder Verband allerdings nicht vorgeschrieben, d.h. es handelt sich um eine offene Wettkampfserie. Weitere Informationen zur Sportart Semi-Boxing und Teilnahmemöglichkeit an Wettkämpfen: www.semiboxing.de

Bei der SGW wird Semi-Boxing seit 2009 angeboten und erfreut sich stetigem Zulauf. Wer sich einen Überblick über das Training verschaffen möchte, findet weitere Informationen unter www.sgw-sebox.de.vu oder schaut einfach einmal zum Probetraining vorbei (Großsporthalle Gebhardshain, dienstags 17:30 Uhr).

Letze Änderung: 22.11.2010 um 16:10

zurück