News

SGW-Marathonis mit Top-Leistungen in Mainz

Laufen
veröffentlicht von Peter Euteneuer am [PUBL_DATE]
News >> Laufen

Mit neun starken Läufern war die SGW bei den Deutschen Meisterschaften in Mainz an den Start gegangen.
Vor dem Start bestimmte jedoch der Wettergott zunächst das Geschehen. Ein starker Platzregen hinderte die Läufer daran, rechtzeitig und mit einigermaßen trockenen Füßen in den Startblock zu kommen. Im Rückblick ist trotz dieser widrigen Umstände das Abschneiden der SGW-Läufer umso erfreulicher und die harte Marathonvorbereitungszeit wurde belohnt.

Als die stärksten Läufer der SGW/LG Sieg präsentierten sich Michael Schnell (Zielzeit: 2:58:03) aus Nauroth und Matthias Hammer (2:58:29 - persönliche Bestzeit) aus Steinebach, die deutlich unter der magischen drei Stundenmarke blieben. Siegfried Mundo (Zielzeit 03:04:53 - persönliche Bestzeit) lief ebenfalls ein beherztes Rennen und pulverisierte seine bisherige Bestzeit um mehr als 8 Minuten. Die Läufer Schnell, Hammer und Mundo stellten mit diesen Top-Leistungen damit auch die erste Mannschaft der LG Sieg, die in die Wertung der Deutschen Meisterschaft kam und mit einer Gesamtzeit von 09:01:25 den 5 Platz in der läuferisch starken Altersklasse M45 belegte (Gesamt: 17 Platz aller Mannschaften).

Ein gutes und vor allem schnelles SGW-Marathon-Team bei den Deutschen Meisterschaften in Mainz: Unten von links: Frank Schikor, Michael Steup, Michael Schnell, Albert & Doris Graf. Oben von links: Matthias Hammer, Armin Mockenhaupt und Siegfried Mundo. Es fehlen Uli Kohlhaas und Dr. Klaus Kohlhas.

In der Wertung der Altersklasse M40 kamen der Malberger Armin Mockenhaupt (Zielzeit 03:05:34), Frank Schikor aus Gebhardshain (Zielzeit: 03:22:17 - persönliche Bestzeit) und Uli Kohlhaas aus Steinebach (Zielzeit: 03:29:06 - persönliche Bestzeit) mit einer Gesamtzeit von 09:56:57 in die Wertung und erreichten  Platz 2 in dieser Altersklasse und den 23 Platz von allen angetretenen Mannschaften. Hervorzuheben ist dabei Frank Schikor, der in seinem zweiten Marathon ein taktisch gutes und kluges Rennen lief und nach vorsichtigen Marathonbeginn die zweite Marathonhälfte vier Minuten schneller lief als die erste Marathonhälfte. Die guten Leistungen der SGW-Läufer komplettierten der Naurother Michael Steup (3:38:26) und Dr. Klaus Kohlhas (3:39:01) aus Gebhardshain, die ebenfalls den anfangs widrigen Wetterbedingungen trotzen konnten und den Marathon mit gutem Ergebnis ins Ziel brachten. Albert Graf aus Malberg musste leider den Marathon verletzungsbedingt nach dem Halbmarathon (HM: 01:29:18) vorzeitig beenden.

Besonders hervorzuheben ist auch das Publikum das die Läufer der SGW an der Strecke anfeuerte und wo es ging unterstützte. So wie die Läufer, war der ein oder andere Fan nachher durchgefroren und musste zuhause erstmal ein warmes Bad nehmen.

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf - und so laufen nach diesem erfolgreichen Abschneiden schon die Planungen für den Herbstmarathon 2010 bei den Westdeutschen Meisterschaften in Münster, dort wird die SGW sicher wieder mit einer starken Mannschaft vertreten sein.

Die Ergebnisse und Platzierungen im Einzelnen:  

Gesamt  AK-PL
Schnell, Michael (GER) M45 02:58:03
Hammer, Matthias (GER) M45 02:58:29
Mundo, Siegfried (GER) M45 03:04:53
Mockenhaupt, Armin (GER)  M40 03:05:34  
Schikor, Frank (GER) M40 03:22:17
Kohlhaas, Uli (GER) M45 03:29:06
Steup, Michael (GER) M40 03:38:26
Dr. Kohlhas, Klaus (GER)  M45 03:39:01
Graf, Albert (GER)  M45  01:29:18 

Persönliche Bestzeit lief in Mainz SGW-Marathoni Matthias Hammer (links/Steinebach). In 2 Stunden und 58 Minuten und 29 Sekunden finishte er die 42,195 Kilometer. Etwas schneller war der Elkenrother Michael Schnell der in hervorragenden 2:58:03 St. die Strecke absolvierte.

 

 

 

Letze Änderung: 22.05.2010 um 10:03

zurück