News

Presseecho Mitglieder-versammlung 2019

veröffentlicht von Markus Sollbach am [PUBL_DATE]
News >>

Artikel aus Siegener Zeitung - Text von Hans Willi Lenz

Mitglieder: Die Mitgliederzahl des größten Sportvereins im Kreis Altenkirchen, in dessen Reichweite seit Jahren nur die DJK Herdorf liegt, ist 2018 um 29 auf zurzeit wieder deutlich über 1500 (1527/davon 448 unter 18 und 506 in der Fitness-Abteilung) gestiegen. 45 kamen am Freitag zur Hauptversammlung in die Dauersberger Mühle. Betreut werden die Aktiven im Alter zwischen 2 und 89 Jahren in elf Abteilungen von 29 lizenzierten Übungsleitern und 52 Übungsleitern ohne Lizenz in 153 Übungsstunden pro Woche, davon 74 Stunden im vereinseigenen Fitness-Studio.

Wahlen: Mit dem Verzicht von Willi Philipp (69) auf eine erneute Kandidatur nach 33 „spannenden, interessanten und abwechslungsreichen Jahren“ (Philipp) an der Spitze des größten Sportvereins im Kreis „mit sicherlich nicht immer leichten Entscheidungen in einem schon immer etwas anders strukturierten Verein“ hat am Freitag in Elben eine neue Ära begonnen. Philipp: „Ich war schon länger davon überzeugt, dass der Verein nach so langer Zeit eine neue Führung, ein neues, junges Gesicht braucht. Das ist gefunden, damit trete ich heute zurück.“

Der neugewählte SGW-Vorstand von links: Manuela Reichert-Brenner, Gabi Eckel, Edith Fischer, Angelika Weger, Karin Karl, Ruth Schnell, Christine Bamberger, Thomas Hombach, Günter Schneider und Willi Philipp. Hinten von links: Thomas & Jonah Hassel.

Unter der Versammlungsleitung des Ehrenvorsitzenden Günter Schneider („Willi war ein Glücksfall für die SG Westerwald. Er hat den Verein groß und zum mitgliederstärksten im Kreis gemacht. Er hat es nach mehr als 30 Jahren verdient kürzerzutreten.“) wurde einstimmig der 47-jährige, ehemalige SGW-Leichtathlet Thomas Hombach (Kausen) zu Philipps Nachfolger gewählt. Hombach: „Ich habe in der langen Zeit in der SGW viele engagierte Menschen kennenlernen lernen und viele Dinge positiv begleiten dürfen, sodass ich jetzt dafür etwas zurückgeben möchte. Ich freue mich auf diese Herausforderung.“ Hombach zur Seite steht ein bewährtes Vorstandsteam, allerdings, falls die im Vorjahr erstmals beschlossenen Satzungsänderungen vom Amtsgericht im vierten Anlauf abgesegnet werden (Philipp: „Eine Stärkung ehrenamtlicher Arbeit sieht sicherlich anders aus, als immer mehr zu reglementieren und zu paragrafieren.“), in neuer Vorstandsstruktur: mit Ruth Schnell (stellvertretende Vorsitzende), Markus Solbach (hauptamtlicher Geschäftsführer), Willi Philipp (Sportkoordinator + Ehrenvorsitzender), Niklas Ehlgen (stellvertretender Sportkoordinator), Manuela Reichert-Brenner (Finanzverwalterin), Karin Karl (stellvertretende Finanzverwalterin), Jonah Hassel (Fachberater/FB Jugend), Julia Klein (dessen Stellvertreterin), Edith Fischer (FB Gesundheit/Ernährung), Rudi Rödder/Gabi Eckel (beide FB Vereinskultur), Thomas Hassel (FB Marketing), Günter Schneider (Ehrenvorsitzender) und Hans-Martin Lindlohr (Ehrengeschäftsführer). 

 

Rückblick/Ausblick: Das 45. Vereinsjahr 2018 gehörte nicht zu den spektakulären in der kurzen Geschichte des „offenen, modernen Vereins, der mit seinem Angebot mittlerweile alle Altersgruppen erreicht“ (Philipp). Trotzdem ist der Verein auch heute noch und wieder der Zeit bzw. den Mitbewerbern voraus, weil ständig das Angebot an Kursen verändert und vergrößert wird.

Philipp: „Seit Jahren erweitern und bereichern wir das Kursangebot, das im Vorjahr 350 Teilnehmer, davon 191 Nicht-Mitglieder, wahrgenommen haben. Das erfordert einen großen organisatorischen Aufwand, den wir nur dank eines hauptamtlichen Geschäftsführers leisten können.“ Manche Kursangebote sind derart gefragt, dass Geschäftsführer Markus Solbach Wartelisten anlegen bzw. führen muss.

Allerdings sind auch bei der SGW dem Wachstum Grenzen gesetzt, weil es an Trainingszeiten oder Hallenkapazitäten fehlt. Kurse werden regelmäßig in den Bereichen Body Fit, Pilates, Yoga, Laufen für Anfänger, Ski-Gymnastik, Paartanz/Line-Dance, Eltern-Kind-Turnen, Kinderturnen und Kindertanz angeboten, im Bereich Gesundheitssport ist neben Herz- und Lungensport ab Mai auch noch Orthopädiesport im Angebot.

In den mit der neuen Abteilung Tanzen unter der Leitung von Claudia Wäschenbach mittlerweile 11 Abteilungen (Basketball, Fit & Gesund, Fitness, Hockey, Laufen/Walken, Leichtathletik, Reha-Sport, Taekwondo, Tanzen, Tennis, Tischtennis) wird nur noch in vier Wettkampfsport angeboten, was dem Dreisäulen-Erfolgsmodell aber keinen Abbruch tut. Philipp: „Wir haben uns schon früh als ein Sport-Dienstleister verstanden, der dem geänderten Freizeitverhalten und dem Trend in der heutigen Sport-Welt zu individuellen Angeboten Rechnung trägt.

Und wir sind mit einem hauptamtlichen Management und dem Ausbau unserer Fitness-Abteilung und des Studios einen besonderen Weg gegangen, der so falsch nicht gewesen sein kann, wie die Zahl der Mitglieder in den Abteilungen und der Teilzeit-Mitglieder in den Kursen zeigt.“  

 

Wurden vom Sportkreisvorsitzenden Dr. Michael Weber (hinten links) und Willi Philipp (rechts) geehrt: Von links: Ruth Schnell, Manuela Reichert-Brenner, Karin Karl, Johannes Rötzel, Hans-Martin Lindlohr, Albert Bläcker, Christine Bamberger und Hubert Schelhaas.

Außer den drei langjährigen Vorstandsmitgliedern Ruth Schnell (seit 1985 im geschäftsführenden Vorstand und seit 2005 stellvertretende Vorsitzende/Goldene Ehrennadel/Weber: „Das ist eine ganz seltene Auszeichnung, die ich in zehn Jahren nur sechsmal verliehen habe.“), Manuela Reichert-Brenner (seit 1997 Kassiererin/Silberne Ehrennadel) und Karin Karl (seit 1999 Übungsleiterin und seit 2009 2. Kassiererin/Bronzene Ehrennadel), die durch den Sportkreis-Vorsitzenden Dr. Michael Weber (hinten l.) im Namen des Sportbundes geehrt.

Für langjährige Mitgliedschaften von 25- und 40- Jahren wurden am Freitag in der Jahreshauptversammlung der SG Westerwald in Elben geehrt:

25-Jahre:

Christina Rehn, Christiane Hüsch, Sven Schuhen, Ingrid Nauroth (alle 25 Jahre im Verein/Silberne Ehrennadel).

40-Jahre:

Christine Bamberger, Roswitha Janz, Hubert Schelhaas, Albert Bläcker, Heiner Kölzer, Erhard Orthen, Bruno Stockschlaeder und Alexandra Rosenbauer (alle 40 Jahre im Verein/Goldene Ehrennadel) ausgezeichnet.

Michael Menzel und Johannes Rötzel erhielten die Vereinsehrennadel in Gold für mehr als 30 Jahre ehrenamtlicher Arbeit in der Taekwondo-Abteilung. Hans-Martin Lindlohr (39 Jahre Geschäftsführer) wurde zum Ehrengeschäftsführer ernannt. Willi Philipp (r.), der am Freitag nach 33 Jahren den Vorsitz an Thomas Hombach abgab, wurde einstimmig und mit viel Beifall zum zweiten Ehrenvorsitzenden der SG Westerwald neben Günter Schneider gewählt.  

 

 

Letze Änderung: 18.04.2019 um 11:39

zurück