News

Nachtrag Mitgliederhauptversammlung 2014

veröffentlicht von Markus Solbach am [PUBL_DATE]
News >>

Berichte der SGW-Abteilungen

Gebhardshain

Neues aus den elf Abteilungen und Geplantes vom Jugendausschuss der SG Westerwald - mit 1550 Mitgliedern zweitgrößte Sportgemeinschaft im Kreis Altenkirchen - war jetzt bei der Jahreshauptversammlung von Abteilungsleitern und Jugendleiterin zu erfahren. Einige Auszüge: Beim Hockey liegt die erste Herren-Mannschaft derzeit in der 3. Verbandsliga auf 4. Platz. Luis Gomez: „Wir arbeiten weiter darauf hin, in der ersten Verbandsliga zu spielen.“ Die zweite Mannschaft, (mixed) spielt in der 4. Verbandsliga. Zurzeit gibt’s auch eine U 10 mixed Mannschaft. Da ist Ziel, eine Hallenmeisterschaft zu machen, denn das Interesse der Kinder ist stark und man hofft so auch, noch mehr Jugend für Hockey zu begeistern. Der Jüngste ist fünf Jahre. Versucht wird auch, eine Trainingseinheit für interessierte Eltern zu bekommen und Just-for-Fun-Turniere zu machen. Deprimierend für die Hockeyspieler ist, im Winter oft nicht in die Halle zu können, weil sie von anderweitig belegt wird.

Tennis ist heute kein Selbstläufer mehr, aber ein so dusteres Bild, wie der Präsident des TV Rheinland mit rückläufigen Mitgliedern zeichnet, gibt’s in der Tennisabteilung der SGW nicht. Hier stagniert die Zahl bei 130 Tennisspielern, sind auch die Finanzen stabil, doch muss jetzt das Tennisheim renoviert werden. Neun Mannschaften sind dieses Jahr gemeldet. Peter Plötz: „Aber es wird immer schwieriger, Jugendliche zu begeistern.“ Dieses Jahr nehmen nur zwei Jugend-Mannschaften am Spielbetrieb teil (letztes Jahr drei). Wenn sich einer krank meldet, kann die Mannschaft nicht spielen und muss 300 Euro Strafe zahlen. Vorsitzender Willi Philipp sagt: „Die Unbeständigkeit der Jugend ist kein Problem der Tennisabteilung allein, sondern wird zunehmend ein Problem.“

Die fetten Jahre der Tischtennis-Abteilung scheinen Markus Solbach nach acht überaus erfolgreichen Jahren auch zunächst vorbei zu sein. Der Weggang zweier Spitzenspieler konnte nicht kompensiert werden. Infolge musste die 1. Mannschaft gegen den Abstieg spielen und die 2. Mannschaft abgemeldet werden. Aktuell gibt es drei Herren- und drei Jugendmannschaften, von denen die 1. Mannschaften in der 1. Bezirksliga spielen. Der Vorsitzender betont, dass man jungen Spielern, die aus monetären Gründen zu anderen Vereinen wechseln, nicht hinterher läuft: „Unsere Maxime war immer: Wir sind ein Amateurverein.“ Außer den Wettkampfteams trainieren die Hobby-Freizeit- und Seniorenspieler (montags). Auch TT-Mini-Meisterschaften sowie Jugend-/Schülerranglisten wurden 2013 wieder durchgeführt.

Die Fitness-Abteilung ist mit 525 Mitgliedern inzwischen größte. 27 Übungsleiter bieten im vereinseigenen Fitnessstudio pro Woche 73 Stunden an. Michael Lamm: „Es läuft alles bestens.“ Die Abteilung Gymnastik (480 Mitglieder) macht etliche Angebote, darunter auch Wirbelsäulen-/Rückentraining und Skigymnastik und seit Herbst auch Zumba-Kurse und Geräteturnen-Anfängerkurse. Inzwischen gibt’s auch drei Kindertanz-Gruppen. Beim Kleinkind- und Kinderturnen herrscht sehr große Nachfrage. Christine Bamberger: „Sorgen bereiten da momentan fehlende Übungsleiter. Es werden dringend Helfer gesucht.“

In der Abteilung Basketball sind elf bis 15 Jahre alte Basketballer (darunter ein Mädel) im Trainingsbetrieb. Michael Eckel hofft, die Teilnehmerzahl zu erhöhen, sonst ist Teilnahme in einer Nachwuchsliga Zukunftsmusik. Die Abteilung Laufen (auch Leistungsläufer dabei) und Walken zieht viele Interessenten an, so Gabi Eckel. Ein neuer Laufkurs ist ab 28. April angedacht. In der Abteilung Leichtathletik laufen die beiden Kindergruppen weit sehr gut, so Katja Hassel. Die Trainingsgruppe der 12- bis 16-Jährigen musste eingestellt werden, da zwei Trainerinnen aus beruflichen Gründen aufhörten. Dadurch seien einige sehr gute Athleten zu anderen Vereinen gewechselt.

Die SGW war vor 35 Jahren Geburtsstätte des Taekwondo im Westerwald. Michael Menzel reflektiert das besondere Highlight 2013: gemeinsame Trainings mit der Juniorennationalmannschaft von Südkorea.

Die Abteilung Volleyball macht heute keine Ligaspiele mehr, doch freut Burkhard Spieß, dass die Jugend, die „just for fun“ trainiert, mehr wird. Die Teilnehmerzahlen in der Herzsportgruppe haben sich deutlich erhöht, so Markus Solbach. Für die Großsporthalle Gebhardshain wurde ein Defibrillator angeschafft. Der abteilungsübergreifend arbeitende Jugendausschuss führt dieses Jahr wieder eine Halloween-Disco durch. Jugendleiterin Lisa Reifenrath: „Auch eine Fahrt ins Phantasialand ist geplant.“ est

RZ Altenkirchen, Betzdorf vom Freitag, 25. April 2014

Letze Änderung: 28.04.2014 um 08:23

zurück