News

Mitgliederhauptversammlung 2013 - Sportlerehrungen

veröffentlicht von Markus Solbach am [PUBL_DATE]
News >>

SG Westerwald: Große Show zum Vereinsgeburtstag

Versammlung Klub feiert im November sein 40-jähriges Bestehen – Mitgliederzahl gestiegen

Von unserer Mitarbeitern

Claudia Geimer

 

M Gebhardshain. Die Sportgemeinschaft Westerwald feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. „Die Jubiläumsfeier findet in Form einer Sportshow statt“, teilte der alte und neue SGW-Vorsitzende Willi Philipp auf der Jahresversammlung am Freitagabend im Mehrzweckraum der Westerwaldschule in Gebhardshain mit. Bei der Großveranstaltung am Samstag, 16. November, ab 14 Uhr in der Turnhalle der Schule haben alle elf Abteilungen die Möglichkeit, sich dem Publikum vorzustellen. Das Motto lautet: „40 Jahre SGW – das sportet“. Im Rahmenprogramm werden auf einer Leinwand Bilder gezeigt, die die Entwicklung des noch jungen Vereins nachzeichnen. „Wir werden ein buntes und attraktives Programm präsentieren“, kündigt Philipp an.

Die SG Westerwald steht im Jahr des runden Geburtstages gut da. Die Zahl der Mitglieder ist wieder gestiegen, von 1502 auf aktuell 1558. „Das ist ein Zeichen unseres guten Angebotes und der guten Arbeit, die geleistet wird“, bedankte sich der Vorsitzende bei allen Abteilungs- und Übungsleitern und beim hauptamtlichen Vereinsmanager Markus Solbach.

Die Altersstruktur verschiebt sich dabei mehr und mehr nach hinten. Nur noch ein Drittel der Aktiven sind Kinder und Jugendliche. „Das zeigt, wie wichtig Angebote für Senioren sind“, betont Philipp. In der Fitnessabteilung gibt es eine spezielle Wandergruppe für Senioren. Aber auch mit einem beständigen Kursangebot sieht sich der Verein für die Zukunft gerüstet. Neu für dieses Jahr geplant sind ein Kurs Ernährung sowie ein Volleyball-Kurs. Die SGW bietet ferner eine Herzsportgruppe an.

Aus dem Vorstand ausgeschieden ist SGW-Urgestein Günter Rödder. Er kandidierte nicht mehr für das Amt des Sozialwarts. Philipp dankte ihm für seine „lange und tolle Arbeit für die SGW“. Der Vorsitzende selbst ist indes auch nach 27 Jahren noch nicht Amtsmüde. Im Gegenteil. Die Pension winkt, und so kann und will sich Philipp zumindest noch zwei weitere Jahre verstärkt um die Belange des Vereins kümmern.

Solbach und die Vertreter der Abteilungen blickten auf das Sportjahr zurück. Im Basketball ist der erhoffte Aufschwung verpufft, sodass schon wieder ein Neuanfang probiert werden muss. Das vereinseigene Fitnessstudio hat in neue Geräte investiert. Das Vereinsheim mit Studio, teilte der Vorsitzende mit, sei bald abbezahlt. Die Hockeydamen sind eine Spielgemeinschaft mit dem SV Netphen eingegangen und haben in der Verbandsliga den fünften Platz erreicht. Die Tennisabteilung hat ihre Zusammenarbeit mit dem Tennisverein Wissen auf zwei gemeinsame Teams ausgebaut. Katja Hassel, Abteilungsleiterin Leichtathletik, kritisiert die Reform des Deutschen Leichtathletikverbandes im Kinderbereich. Aus Einzel- sollen hier Teamsportler werden. Dies stelle Veranstaltungen wie das Hallensportfest, an dem vor allen Dingen die Jüngsten teilnehmen, infrage.

Wenig erfreulich für den Verein war auch das Scheitern der Umbaupläne für die Tennisplätze in Elkenroth. Die SGW wollte sie zu einer multifunktionalen Kunstrasenanlage umwanden. Der Vorstand stellte das Projekt der Ortsgemeinde vor, doch der Elkenrother Rat lehnte es ab. „Warum, kann ich nicht nachvollziehen“, zeigte sich Philipp von der Entscheidung enttäuscht. Die SGW benötigt die Tennisplätze nicht mehr und hat sie jetzt aufgegeben. Die Hockeyabteilung hofft nun, dass sie den neuen Rasenplatz in Gebhardshain nutzen kann.

Dem Internettrend zum Trotz bringt die SGW ihre Vereinszeitung „Aktiv“ wieder in herkömmlicher Papierform heraus, um einmal im Jahr Mitgliedern und Freunden des Vereins informative Nachrichten „in die Hand“ zu geben.

SGW wählt neuen Vorstand und zeichnet ihre erfolgreiche Sportler aus

Die SG Westerwald hat in ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden der Vorsitzende Willi Philipp und Ruth Schnell als Zweite Vorsitzende (sie übernimmt zusätzlich das Amt der Sozialwartin) sowie Jürgen Diedershagen (ebenfalls Zweiter Vorsitzender), Hans-Martin Lindlohr (Geschäftsführer), Manuela Reichert-Brenner (Kassiererin), Karin Karl (Zweite Kassiererin), Lisa Reifenrath (Jugendleiterin) und Bernd Fieberg (Seniorenbeauftragter). Des Weiteren ehrte der Verein engagierte und erfolgreiche Sportler mit Urkunden und Präsenten: Niklas Ehlgen, Colin Setzke, Leonie Weller, Dietmar Roes, Marita von Saint George (alle Hockey), Matthias Hammer, Albert Graf, Siegfried Mundo, Frank Schikor, Armin Mockenhaupt, Uli Kohlhaas, Günter Schneider, Michael Schnell (alle Abteilung Laufen), Thomas Hombach, Andre Klöckner, Patrick Becher, Caroline Euteneuer, Anna-Lena Weller, Lia Krombach (alle Leichtathletik), Tina Oberdries, Nina Oberdries, Nicole Engel, Kristina Wagener, Anne Märzheuser, Elena Bläcker, Britta Horn, Anne Schmidt, Anja Lorsbach, Sandra Büdenhölzer (alle Tennis), Matthias Hudel, Torben Schuhen, Robin Stockschläder, Roman Rosenfeld, Clemens Söhngen, Lennardt Söhngen, Matthias Söhngen, Katharina Rössel, Karl-Hermann Söhngen, Dominik Neitzert, Dominik Hering, Sven Schuhen, Daniel Jakob, Fabian Ecker, Jürgen Thomas (alle Tischtennis), Rudolf Schnell (Triathlon), Michael Menzel (Taekwondo). clg

RZ Altenkirchen, Betzdorf vom Montag, 18. März 2013, Seite 17 (0 Views)
 
 

Letze Änderung: 18.03.2013 um 10:16

zurück