News

Mitgliederhauptversammlung 2011

veröffentlicht von Markus Solbach am [PUBL_DATE]
News >>

Großer Andrang im Fitnessstudio

Jahresversammlung SG Westerwald ändert Satzung – Trampolinspringen bald mit Wettkämpfen

Von unserer Mitarbeiterin

Claudia Geimer

 

M Elkenroth. Wer exotische Sportarten wie Rope Skipping (Seilspringen) oder auch Semiboxen, eine Spielart des Boxsports, betreiben will, ist bei der SG Westerwald richtig. Der Verein mit seinen 1462 Mitgliedern hat sein Sportangebot in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut. Auch Trampolinspringen gehört dazu. Hier soll es bald Wettkämpfe geben.

Etabliert und erfolgreich sind die Abteilungen Fitness, Gymnastik, Hockey, Laufen/Walken, Leichtathletik, Rehasport, Ski-Gymnastik, Taekwondo, Tennis und Tischtennis. Sorgenkind ist die Abteilung Volleyball, für die immer noch dringend neue Spieler gesucht werden. Dies unterstrich Vereinsmanager Markus Solbach in seinem Tätigkeitsbericht bei der Jahresversammlung am Freitagabend im Dorfkrug in Elkenroth.

Im Basketball gebe es dagegen eine Trendwende. Mit Julian Schwan (Elkenroth) und Kevin Zeese (Steineroth) kümmern sich seit Ende des vergangenen Jahres zwei „engagierte und zuverlässige junge Männer“ um den Spielbetrieb, so Solbach. Sorgen bereitet dem Vorstand um den alten und neuen Vorsitzenden Willi Philipp die Jugendarbeit – nicht in sportlicher, sondern in organisatorischer Hinsicht. Im Vorstand fehlt nach wie vor ein Jugendwart. „Wir können keine Leute aus dem Hut zaubern“, bedauerte Philipp. Die Versammlung stimmte einer Generalüberholung der Vereinssatzung zu. „Manchmal ist ein Update nötig“, begründete der Vorsitzende diesen Schritt.

In der neuen Satzung gibt es eine Kann-Bestimmung für den Posten eines hauptamtlichen Vereinsmanagers. Markus Solbach ist seit mehreren Jahren bei der SG Westerwald beschäftigt. Außerdem regelt die Satzung die Ehrenamtspauschale für Vorstandsmitglieder. Neu ist auch, dass sich der Verein ausdrücklich zur politischen und konfessionellen Neutralität bekennt. Insgesamt sieht Philipp die SG Westerwald auf einem guten Weg. Das vereinseigene Fitnessstudio läuft mit 420 Mitgliedern erfolgreich. Erstmals seit dem Bestehen wurde die 400er-Marke geknackt. Die SG Westerwald hat sich zudem soziale Kompetenz auf die Fahne geschrieben. So werden auch 2011 wieder Tschernobyl-Kinder den Verein besuchen.

RZ Altenkirchen, Betzdorf vom Montag, 11. April 2011

Ehrfolgreiche Sportler geehrt

Wahlen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung. In ihren Ämtern bestätigt wurden: Willi Philipp (Vorsitzender), Ruth Schnell (Zweite Vorsitzende), Jürgen Diedershagen (Zweiter Vorsitzender), Hans-Martin Lindlohr (Geschäftsführer), Manuela Reichert-Brenner (Kassiererin), Günter Rödder (Sozialwart), Bernd Fieberg (Seniorenbeauftragter), Gabi Eckel, Edith Fischer, Max Reifenhäuser, Bernd Mockenhaupt, Katja Hassel, Bernd Helsper (alle Beisitzer). Neu gewählt wurden Karin Karl (Zweite Kassiererin) und Christoph Diederich (Beisitzer).

Der geschäftsführende SGW-Vorstand: v.l.: Manuela Reichert-Brenner (Schatzmeisterin), Jürgen Diedershagen (stellv. Vorsitzende), Ruth Schnell (stellv. Vorsitzende), Willi Philipp (Vorsitzender) und Hans-Martin Lindlohr (Geschäftsführer).

Ehrungen erfolgreicher Mannschaften und Einzelsportler: Jan Philipp Fink, Andre Klöckner, Anna-Lena Weller, Caroline Euteneuer, Lia Krommbach (alle Leichtathletik); Günter Schneider, Siegfried Mundo, Matthias Hammer, Michael Schnell, Armin Mockenhaupt, Uli Kohlhaas, Frank Schikor, Albert Graf, Bernd Mockenhaupt (alle Laufabteilung); Thomas Becker, Fabian Eckel, Torben Schuhen, Andre Kölschbach, Sebastian Heer, David Vor, Lennard Söhngen, Clemens Söhngen, Robin Stockschläder, Jan Bernhard, Tim Schmallbenbach, Jürgen Thomas, Matthias Hudel, Daniel Jakob, Markus Solbach (alle Tischtennis); Nicole Engel, Nina Oberdries, Tina Oberdries, Kristina Wagner, Anne Märzheuser, Britta Horn, Anja Lorsbach, Elena Bläcker, Jana Schneider (alle Tennis). clg

Letze Änderung: 15.04.2011 um 11:15

zurück