News

Bericht von der Mitgliederversammlung 2018

veröffentlicht von Markus Sollbach am [PUBL_DATE]
News >>

Eine kurzweilige Jahreshauptversammlung erlebten jetzt die zahlreich erschienenen Mitglieder der Sportgemeinschaft Westerwald (SGW) im Steinebacher-Hof in Steinebach. 
 
SGW-Vereinschef Willi Philipp informierte die anwesenden Mitglieder des 1535 starken Mehrspartensportvereins (in 11 Abteilungen) mit Sitz in Gebhardshain über die Aktivitäten im  abgelaufenen Sportjahr in Form einer Bild- und Filmpräsentation. Kurze Rückblicke in die Vereinsvergangenheit riefen dabei nicht nur bei den anwesenden Jubilarinnen und Jubilaren so manche Erinnerungen noch einmal wach. 
 
Im zurückliegenden Jahr war Philipp in (vielen) Sportgruppen des Vereins unterwegs gewesen, hatte Bilder und Videos gemacht und  sich gleichzeitig bei den Übungsleiterinnen und Übungsleitern über Probleme und Wünsche informiert.
 
„Eine wirklich tolle Präsentation, die viel Arbeit gekostet hat“, merkte Dietmar Roes, Vorstandsmitglied der Hockeyabteilung, an. 
 
30-jähriges Abteilungsjubiläum feierte in diesem Jahr die Fitness-Abteilung, die mit knapp 500 Mitgliedern mittlerweile die größte SGW-Abteilung ist. Die  Anschaffung von neuen Sport- und Ausdauergeräten für das  vereinseigene Fitness-Studio sowie die Qualifizierung der 32 Übungsleiter stehen im Fokus, so Abteilungsleiter Mario Vierschilling, der den Vergleich zu kommerziellen Studios nicht scheut.
 
Trotz des immer weniger werdenden Leistungssportgedankens vieler Athletinnen und Athleten stellt die SG Westerwald dennoch mit Hockey (Abteilungsleiter Louis Gomez), Laufen, Kinder-Leichtathletik (AL: Katja Hassel), Taekwondo (AL: Michael Menzel/Gürtelprüfungen), Tennis (AL: Tina Oberdries) und Tischtennis (AL: Markus Solbach) immerhin noch sechs Abteilungen, die regelmäßig an offiziellen Verbands-Wettkämpfen teilnehmen.  
 
So schickten die Tennis- und Tischtennis-Abteilung in der vergangenen Saison erfolgreich 10 Teams ins Meisterschaftsrennen und bilden Spielgemeinschaften mit dem VfL Kirchen (Tennis) und der TTF Oberwesterwald (Tischtennis). Nach wie vor gut besucht wird aber auch die Tischtennis-Senioren-Freizeitgruppe.
 
Großen Zulauf im jüngsten Nachwuchsbereich verzeichneten im letzten Jahr die Abteilungen Taekwondo, Leichtathletik und Hockey. In diesen drei Abteilungen finden  ebenfalls regelmäßig Wettkämpfe statt. Die Hockey-Abteilung stellte sogar während der Hallensaison ein Team in der 4. Verbandsliga und freut sich ab dieser Saison auf die Nutzung des neuen Kleinspielfeldes. 
 
„Hier geht ein großes Lob und Dankeschön an die Orts- und Verbandsgemeinde“, zeigte sich Vereinschef Philipp erfreut über die neue Anlage.
 
Als Einstieg in den Sport und in  die SG Westerwald nutzen viele Kinder, teils mit ihren Eltern, die insgesamt sechs Eltern-Kind- und Kinderturngruppen (Abteilung Fit & Gesund, AL: Christine Bamberger) sowie zwei Kindertanzgruppen in Gebhardshain und Elkenroth. Kids bereits ab zwei Jahren (bis 7 Jahre) können hier teilnehmen. 
 
„Sehr leistungsorientiert und mit viel Trainingsfleiß nehmen unsere „Marathonis“ an regelmäßigen Laufveranstaltungen über die Kurz-, Mittel- und Langdistanz teil. So in Frankfurt, Köln, München, Berlin, aber auch in Luxemburg, Kopenhagen und Ungarn“, lobte Laufabteilungsleiterin Gabi Eckel neben dem Ausdauerteam auch die Hobby-Laufgruppe.
 
Während die Nachwuchs-Basketball-Abteilung dank der beiden Trainer Daniel Schmidt und Simon Weber wieder im Aufwind ist, sieht es im Bereich Volleyball derzeit „düster“ aus.  
 
Ganz neu im Verein installiert wurde die Tanzsport-Abteilung unter Leitung der lizenzierten Tanzsporttrainerin Claudia Wäschenbach: „Unser Ziel ist es, den tollen Sport Tanzen in der VG Betzdorf-Gebhardshain auch für Vereinsmitglieder interessant und attraktiv zu gestalten“. 
 
Jonah Hassel, Jugendleiter des Vereins, berichtete über eine erneut erfolgreiche Halloween-Party, an der viele Kids teilnahmen. Er  bedankte sich bei seinem Jugendteam für die hervorragende Unterstützung.
 
Nach wie vor besteht der gute Kontakt und die Kooperation mit der Westerwaldschule Gebhardshain, mit der man in diesem Jahr wieder eine gemeinsame Sportnacht veranstalten möchte.
 
Als großes Plus des Vereins stellt sich auch das vielseitige Kursangebot (u. a. Body-Fit, HIIT, Nature-Fit-Run, Pilates, Sport für Ältere, Ski-Gymnastik, Tanzen, Yoga etc.) für Mitglieder und Nichtmitglieder dar. „Mit diesem Kurssystem, in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk Sport, bieten wir jedem die Möglichkeit erstmal in eine Sportart ganz unverbindlich reinzuschnuppern“, so Philipp.
 
Auf Seiten des Hauptvereins hob er vor allem die im November durchgeführte Aktion „Sport und Gesundheit“ hervor. Neben zwei sehr gut besuchten Mediziner-Vorträgen präsentierte der Verein unter Beteiligung aller Abteilungen sein vielfältiges Sportangebot. Gesundheitsorientierte Anbieter und Firmen rundeten das Programm ab.
 
Über ein wirtschaftlich positives Vereinsjahr berichtete Schatzmeisterin Manuela Reichert-Brenner. 
 
Die einstimmig angenommenen Änderungen der Vereinssatzung waren vor allem deshalb notwendig geworden, um die im vorletzten Vereinsjahr auf einer Klausurtagung verabredeten Pläne und Ziele anzugehen und umzusetzen. 
 
Dazu gehörte insbesondere die Neustrukturierung des Vorstands, mit der man sich u.a. eine bessere Chance für die Nachfolge von Vorstandsämtern erhofft. Philipp selbst kündigte an, bei den nächsten Wahlen nach über 30 Jahren von der Spitze des Vereins zurückzutreten. 
 
 
Geehrt wurden für 25-Jahre-Mitgliedschaft: Helga Böhmer (Gebhardshain), Marita Märzheuser (Steinebach), Peter Plötz (Kirchen), Helga Reifenrath (Malberg) und Andreas Weller (Steinebach).
 
Für 40 Jahre: Hans-Georg Both, Thomas u. Sabine Schneider, Ruth Schneider (alle Elkenroth), Anja Schneider (Limbach), Albert Brenner (Kausen), Olaf Hoffmann, Günter Rödder, Anneliese Schneider (alle Gebhardshain), Herbert Leyendecker und Ursula Rosenthal (beide Steinebach).
 
Großes Unverständnis kam bei den zahlreichen Vereinsmitgliedern auf als sie erfuhren,  dass die Ehrungsanträge von  zwei langjährigen und verdienten ehrenamtlichen Mitarbeitern des Vereins vom Sportbund Rheinland abgelehnt worden waren. 
 
 „Hier hätten wir uns zumindest eine Nachfrage vom Sportbund Rheinland gewünscht“, so Philipp.
 
Mit der bronzenen Ehrennadel des Sportbundes wurden Louis Gomez und Jürgen Diedershagen ausgezeichnet.
 
PS. Die neue „aktiv“ wird demnächst in den Sportgruppen und im Vereinshaus ausgelegt. 
 

Letze Änderung: 29.03.2018 um 13:14

zurück