News

4 junge Mitglieder zum ÜL-Helfer ausgebildet

veröffentlicht von Markus Sollbach am [PUBL_DATE]
News >>

Zum Übungsleiterhelfer ausgebildet


Mit Lina Sophie Göttert (Elkenroth), Jonas Seidenfuß (Kausen), Quentin Hassel und Jasmin Sudermann (beide Gebhardshain) haben sich vier Nachwuchstrainer der SG Westerwald bzw. der DJK Gebhardshain (Quentin) zum Übungsleiterhelfer ausbilden lassen.

In der viertägigen Vollzeitausbildung in Bad Marienberg, die von der Sportjugend Rheinland Koblenz angeboten wurde, lernten die 14/15-jährigen ihr erstes theoretische und praktische Know-How zur Durchführung/Aufbau einer Übungsstunde bzw. alle wichtigen Basics rund um Vereinsarbeit.

Von links: Quentin Hassel, Jasmin Sudermann, Jonas Seidenfuß und Lina Sophie Göttert mit viel Spaß & Freude bei der 4-tägigen Übungsleiterhelfer-Ausbildung in Bad Marienberg

Dazu gehörte u. a. gestalten von Erlebnis- und Gerätelandschaften, Funktionsgymnastik (Kräftigung und Beweglichkeit, Aufwärmen und Dehnen), Trainings- und Bewegungslehre aber auch das Verhalten vor der Gruppe, Sprache, Organisationsformen und Sicherheitsaspekte.

Aber auch die Planung/Durchführung von Vereinsveranstaltung und Spielfesten, Sofortmaßnahmen bei Sportverletzungen und erste pädagogische und psychologische Grundlagen Gruppendynamik und Gruppenprozesse gehörten zum Inhalt dieser Ausbildung.


Alle vier Übungsleiterinnen und Übungsleiter sind bereits als Übungsleiterhelfer in der SGW/DJK im Einsatz. So unterstützt Lina Sophie die Eltern-Kind- und Kinderturngruppe in Elkenroth, Jonas ist im Bereich Hockey-Bambinis und Jasmin im Bereich Leichtathletik tätig. Quentin unterstützt die Bambinifußballer der JSG Gebhardshainerland.


Die nächste Stufe, ab 16 Jahren möglich, wäre dann eine vollwertige und lizenzierte Übungsleiterausbildung.


Sportinteressierte, egal ob jung oder alt, die ebenfalls gerne ihr Hobby Sport mit Hilfe einer Übungsleiterausbildung auf ein festes Fundament stellen möchten, können sich gerne in der SGW-Geschäftsstelle (Markus Solbach), Telefon 02747-914 711, melden.

Letze Änderung: 19.12.2018 um 17:42

zurück