Tischtennis Freunde Oberwesterwald

Bei einem klick auf den folgenden Link kommst du auf die Homepage der TTF Oberwesterwald:

ttf-oberwesterwald.de/


 

Trainingszeiten 

Montags 
 
Senioren-Gruppe
Herren-Training
18.00-20.00 
20.30-22.00
Groß-Halle G´hain 
Halle Elkenroth
Dienstags

Jugend

Herren

17.30-19.00

19.00-21.00

Sporthalle Norken

Sporthalle Norken

Mittwochs
Jugend/Herren
20.00-22.00
Halle Elkenroth
Donnerstags
Jugend/Schüler
16.00-17.30
Groß-Halle G´hain
Freitags
Jugend/Schüler
17.30-19.00
Sporthalle Norken
Freitags
 
 
 
 
Herren/Jugend
19.00-22.00
Halle Elkenroth

 

Für Infos rund um die Trainingszeiten bitte die Nummer 02747 - 914 711 (Markus Solbach) anrufen und Rücksprache halten.

WICHTIG: Es kann durchausen vorkommen, dass Trainingszeiten nicht besetzt sind! 


 

Nachbarn machen jetzt gemeinsame Sache

Tischtennis TTF Oberwesterwald und SG Westerwald bündeln die Kräfte – Verbandsklassen-Einteilung abgeschlossen

Region. Wo in der Tischtennis-Saison 2015/16 TTF Oberwesterwald draufsteht, ist rund ein 50-Prozent-Anteil SG Westerwald drin. Die beiden Vereine haben sich zusammengetan, was ein Verschwinden der SGW aus Spielplänen und Tabellen zur Folge hat. „Die erste Mannschaft der SG war von der Zahl der Spieler her nicht stark genug besetzt, um in der 2. Rheinlandliga konkurrenzfähig zu sein“, erklärt Felix Heinz, Mannschaftsführer der TTF, einen der Gründe für den Zusammenschluss, von dem in Bezug auf das Männer-Team beide profitieren. Denn Bezirksliga-Meister SG Westerwald zieht die Oberwesterwälder als neue Verbündete quasi mit hoch und tritt unter deren Namen nun hinter die Platte. Auf der Gegenseite profitiert die Mannschaft aus Gebhardshain auf anderen Ebenen von der Vereinigung. „Die TTF Oberwesterwald sind im Jugendbereich und in der Breite besser aufgesteilt“, macht Heinz klar, was der zweite Teil der neuen Spielgemeinschaft beizutragen hat

"Das immer größer werdende Freitzeitangebot, aber auch die fehlende Leistungsbereitschaft etwas für den Sport zu tun, lässt bei den Kindern und Jugendlichen immer mehr nach", beklagt Markus Solbach, TT-Abteilungsleiter der SG Westerwald, die Entwicklung im Tischtennissport die letzten Jahre.

"Dies zieht sich allerdings nicht nur bei der SG Westerwald wie ein roter Faden durch die letzten Jahre sondern ist, bis auf ganz, ganz wenige Ausnahmen, auch in anderen Vereinen bzw. in der gesamten Region festzustellen", betont Solbach.

Trotz der erfolgreichen letzten Saison, verbunden mit dem Aufstieg in die 2. Rheinlandliga, fehlt auf Dauer einfach die Stabilität in der Spitze aber auch der Breite.

Um diesem Negativtrend entgegenzuwirken suchte Solbach bereits im März Gespräche mit dem benachbarten Freunden der TTF Oberwesterwald um über eine mögliche Zusammenarbeit zu sprechen.

"Die TTFOWW ist eine sehr gut aufgestellte Spielgemeinschaft mit den beiden Hauptmotoren Markus Fabig (Stammverein FC Norken) und Felix Heinz (Stammverein TTV Lautzenbrücken). Beide sind für die TTF OWW, aber auch für die TT-Region WW-Nord, unbezahlbar. Durch ihren unermüdlichen Einsatz stellen sie einiges fürs Tischtennis auf die Beine. Solche Typen gibt es nur noch ganz, ganz wenige", betont Solbach.

Zudem hat die TTF Oberwesterwald die letzten Jahre hervorragende Jugendarbeit im männlichen, aber auch im weiblichen Nachwuchsbereich, betrieben.

Einige sehr ehrgeizige aber vor allem talentierte Jugenspieler warten nur auf ihre Einsätze in den oberen Herrenspielklassen um ihr Niveau voran zu treiben. Aber auch die Breite soll auf keinen Fall, werde bei den Herren, Damen und Jugendlichen vernachlässigt werden.

Mit sechs Herrenmannschaften und fünf Jugendteams stellt die TTF OWW in der neuen Saison in der Region die meisten Wettkampfmannschaften. 


 

Vereinsmeisterschaften 2014

Torben Schuhen, Joshua Heinzmann und Niklas Laufer neue Vereinsmeister

Die Tischtennis-Abteilung der SGW ermittelte jetzt ihre Vereinsmeister. Dabei konnte Titelverteidiger Torben Schuhen (Elkenroth) in der Herren-Klasse seine Vorjahrestitel im Einzel und auch im Doppel erfolgreich verteidigen.

Im Einzel setzte sich Torben im entscheidenden Spiel des Tages gegen Dennis Dik (Elkenroth) mit 3:2 durch. An der Seite von Niklas Gössel (Steinebach) schaffte er im Doppel-Finale gegen die Kombination Robin Stockschlaeder & Joshua Heinzmann (beide Gebhardshain) einen klaren Sieg.

Neben diesem Titel konnte sich der fleißige und erfolgreiche Joshua Heinzmann weitere Vereinsmeistertitel sichern. So wurde er in der A-Schüler Konkurrenz Einzel & Doppel-Vereinsmeister. Im Einzel behauptete sich Joshua vor Marvin Hartstang (Gebhardshain), seinem Bruder Gian-Luca und dem Elbener Nick Scholl. Mit seinem Doppel- & Teamkollegen Johannes Mockenhaupt (Rosenheim) wurde er Doppel-Vereinsmeister vor Noah & Gian-Luca Heinzmann.

Neuer C-Schüler Vereinsmeister wurde der 10-jährige Niklas Laufer der sich gegen Lukas Hartstang durchsetzte. Im Anschluss an das vierstündige Turnier, welches hervorragend von Torben & Sven Schuhen organisiert wurde und der Siegerehrung durch Abteilungsleiter Markus Solbach, gab es in einer gut aufgestellten Elkenrother Sporthalle noch eine kleine Abschlussfeier.


 

Aus dem Wettkampfarchiv

2008: Größte Erfolg in der Tischtennis-Vereinsgeschichte der SG Westerwald 

1. Herren-Mannschaft der SG Westerwald Deutscher-Pokal-Vizemeister der C-Klasse

Mit einem sensationellen Erfolg, der Deutschen Pokal-Vizemeisterschaft der C-Klasse, kehrte die 1. Herren-Tischtennis-Mannschaft der SG Westerwald (SGW) aus Willstätt (nähe Straßburg/Südbaden) zurück in die Verbandsgemeinde Gebhardshain. 

Im Vorfeld der Deutschen Pokalmeisterschaften hatten sich die Spieler Thomas Becker (Limbach), Matthias Hudel (Burbach), Fabian Eckel, Sebastian Heer, Tim Höfer (alle Gebhardshain) und Torben Schuhen (Elkenroth) über die Siege im Klassenpokal (Regionsebene), dem Gewinn des Rheinlandpokals (Verbandsebene) sowie der Kreisliga-Süd-Meisterschaft für dieses Turnier qualifiziert.
 
Da im Pokal jeweils immer nur drei Spieler pro Team an den Start gehen können fiel das Los bei der Deutschen Pokalendrunde auf die Spieler Thomas Becker, Matthias Hudel sowie Fabian Eckel.
 
Während in der Vorrunde die Teams von 3B Berlin, TTC Ober-Erlenbach 3, TTF Wiesloch und dem TTV Thum sowie im Viertelfinale der SSV Schönmünzach (Schwarzwald) und im Halbfinale der TSV Großbodungen (Thüringen) alle Gegner recht deutlich mit 4:0 bzw. 4:1 besiegt wurden kam es im Finale anders.
 
Mit dem Finalgegner TuS Xanten (Niederrhein) traf man auf ein Team welches sich wie die SGW ebenfalls in der Vorrunde recht deutlich in der Gruppe durchgesetzt hatte.
 
Nach einer Zwischenzeitlichen 3:2-Führung, nach Punkten von Thomas Becker (2) sowie dem Doppelerfolg Becker/Hudel, reichte es dann am Ende doch nicht ganz und das Endspiel wurde mit 4:3 verloren.
 
Dennoch war der Gewinn der Deutschen-Pokal-Vizemeisterschaft der bisher größte Erfolg in  der SGW-TT-Vereinsgeschichte.
 
 
Das erfolgreiche Team der SG Westerwald oben von links: Torben Schuhen, Thomas Becker, Fabian Eckel, Sebastian Heer. Vorne von links: Tim Höfer und Matthias Hudel.